Events

Pensionierung 
Am Mittwoch, 22. August 2018 verabschiedete sich ProWork von seinem Gruppenleiter Kuno Dietschi.

Kurz nach dem operativen Start, am 1.1.2010 trat Kuno Dietschi unser Firma, als Gruppenleiter der Forst & Werkhofgruppe, bei. Auf Augenhöhe mit Teilnehmenden und mit viel Leidenschaft übte er seine Tätigkeit, zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggebenden aus.

Wir schätzten seine sehr kollegiale, ehrliche Art und die unzähligen Geschichten aus vergangener Zeit.

In Zukunft wünschen wir ihm gute Gesundheit, Glück und viel Spass bei den kommenden Abenteuer. Wir freuen uns bei den gelegentlichen Besuchen auf die neuen Storys.


Start von Collectors
Vereinsmitglieder und Partner feierten am Donnerstag, 30. Juni 2016 mit Sponsoren, Unterstützende und Geschäfte den Start des Velo-Hauslieferdienstes von Solothurn-Zuchwil und Umgebung. Das vielseitige Programm startete in der Solothurner Altstadt und endete mit einem Apéro in Zuchwil. Einblicke zur Ausgangslage und Ziele sowie Informationen aus der Einsatzzentrale an der Velostation Solothurn und Möglichkeiten und Synergien in der Zusammenarbeit wurden vorgestellt (Einladung/Programm und Pressebericht).
Mit Collectors konnten in der Transport-Logistik 6 -10 Arbeitsintegrationsplätze geschaffen werden. ProWork freut sich auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Verein Collective.

Collector  Startevent
Collectors Colletors Colletors
  


Tischlein deck dich Generalversammlung in Grenchen
Am 4. Mai 2016 wurde die Generalversammlung von Tischlein deck dich in der Tennishalle Grenchen durchgeführt. Ganz im Sinne der Arbeits- und Sozialintegration unterstützten während des Anlasses rund 30 Personen von ProWork und Netzwerk Grenchen das Profipersonal im Service. Von den anwesenden 408 Vereinsmitglieder ernteten wir sehr positive Echos mit viel Lob.
Herzlichen Dank denjenigen Personen, die den benachteiligten Menschen eine Chance gaben und somit den Grundstein zum Gelingen des beispielhaften Anlasses legten.



Amt für Wirtschaft und Arbeit zu Besuch
Im Rahmen des Mitarbeiteranlasses 2015 besuchten am Freitagnachmittag, 27. November 2015 30 Personen des AWA Solothurn (Amt für Wirtschaft und Arbeit) die ProWork. Nach einer herzlichen Begrüssung wurde den Anwesenden Personen die Firma ProWork AG vorgestellt. Mit persönlichem Einsatz konnte an verschiedenen Arbeits- und Einsatzplätzen die typischen Tätigkeiten unserer Teilnehmenden kennengelernt werden. Die selber hergestellten K-Lumets und Weihnachtskarten 2015 wurden von den begeisterten und engagierten Besuchern als Andenken mitgenommen.
Mit den besten Wünschen für die kommenden Festtage wurden die Besucher am Ende des gelungenen Anlasses verabschiedet.




Lions Club Solothurn-Aare besucht Tischlein deck dich
Am Montagabend, 12. Oktober 2015 besuchte der Lions Club Solothurn-Aare die Tischlein deck dich Plattform Mittelland in Grenchen. Nach einem kurzen Begrüssungsapéro wurde den Besuchern die ProWork AG und Tischlein deck dich vorgestellt. Mit einem Rundgang durch die drei Klimazonen und Hintergrundinformationen zu den eingelagerten und bereitstehenden Lebensmittel, konnte ein bleibender Eindruck bezüglich "food wast" und Lebensmittelhilfe vermittelt werden.
Unter fachkundiger Leitung des engagierten Starkochs der "food wast-Scene" Mirko Buri wurde anschliessend gemeinsam das Abendessen zubereitet. Alles in allem ein sehr interessanter und gelungener Abend. Im Namen von Tischlein deck dich bedankt sich ProWork an dieser Stelle nochmals herzlich für die gespendeten Kühlhauben, mehr dazu.

 


Tag der offenen Tür bei "Tischlein deck dich"
Am Samstag, 20. Juni 2015 fand in der Logistikplattform Mittelland unseres Kooperationspartners "Tischlein deck dich" ein Tag der offenen Tür statt. Nebst dem Einblick in die Arbeit der Organisation war die interaktive Ausstellung des Vereins foodwaste.ch zu sehen. Sie gab nützliche Informationen zur Verwertung von Nahrungsmitteln, zur Lagerung und Haltbarmachung. Zudem zeigte "Food-Waste-Starkoch" Mirko Burri, was man mit altem Brot machen kann. Der Wettbewerb und das Kinderprogramm u. a. mit Liedermacher Christian Schenker sowie die verschiedenen Verpflegungsmöglichkeiten rundeten das attraktive Tagesprogramm, an welchem rund 600 Besucher teilnahmen, ab.

  


Pensionierung
Am Donnerstag, 14. August 2014 verabschiedete sich ProWork von seinem Gruppenleiter René Schmid.

Aufgrund eines Grossauftrages wurde René Schmid anfangs Januar 2011 als Gruppenleiter im Teillohnbereich angestellt. Dank seiner tatkräftigen Unterstützung konnten die vorher in Tschechien hergestellten Baugruppen bis heute bei ProWork montiert werden.

Wir danken ihm für seine Unterstützung und wünschen ihm in Zukunft Glück, Gesundheit und viel Freude im neuen Lebensabschnitt.




Pensionierung des Betriebsleiters
Am Donnerstag, 7. November 2013 verabschiedete sich ProWork von ihrem Betriebsleiter Bruno Käser. 

Nach einer mechanischen Grundausbildung und einigen Jahren in der Industrie wechselte Bruno Käser 1991 zu den Städtischen Werken der Stadt Grenchen, welche aufgrund der Uhrenkriese gegründet wurde. Bruno Käser war am Aufbau der Firma, aus welcher später das Netzwerk Grenchen entstand, wesentlich beteiligt. Während mehreren Jahren arbeitete Bruno Käser im Netzwerk Grenchen und in der Regiomech in Zuchwil, bevor die Firma ProWork 2008 gegründet und die Gemeindearbeitsplätze bei ProWork integriert wurden. Wie schon in den vorgängigen Firmen leistete Bruno Käser auch bei ProWork einen wesentlichen Beitrag im Aufbau der Firma. Nach mehr als 20 Jahren in diesem métier tritt Bruno Käser in den wohlverdienten Ruhestand. 

Herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung im Aufbau der ProWork und den unermüdlichen Einsatz während den letzten 5 Jahren. Mit unseren Anliegen sind wir bei Bruno Käser immer auf offene Ohren gestossen und durften mit einer sachlich fundierten und klaren Antwort rechnen. 

Im folgenden Lebensabschnitt wünschen wir Bruno Käser eine grosse Portion Glück, gute Gesundheit und viel Spass im Kreise seiner Familie und Freunde.

Bei uns bist du jederzeit herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf einen gelegentlichen Besuch und News von der "dritten Generation".

  
      


Pensionierung

Am Mittwoch, 29. Februar 2012 verabschiedete sich ProWork von seinem Gruppenleiter Bruno Stuber.

Nach dem operativen Start von ProWork in Grenchen leistete Bruno Stuber im Aufbau des Innenbereiches einen wesentlichen Beitrag und konnte immer wieder neue, konstruktive Impulse einbringen. Er verstand es, unsere Teilnehmer in die tägliche Arbeit einzubeziehen, zu fördern und zu motivieren.

Für seine Dienste danken wir Bruno Stuber herzlich und wünschen ihm mit einem kräfigen Händedruck alles Gute und viel Freude in seinem neuen Lebensabschnitt.

      


Tag der offenen Tür bei der Velostation Solothurn

Am Samstag, 29. Mai 2010 von 09.00 - 15.00h fand der Tag der offenen Tür an der neuen Velostation Solothurn statt. Der im Voraus verteilte Flyer diente einerseits als Einladung und andererseits als Teilnahmeschein für den durchgeführten Wettbewerb. Die Antworten zur Velostation, Rent a Bike, SchweizMobil und Solothurn Tourismus, fand man an verschiedenen Posten rund um die Velostation. Das Angebot, einmal hinter die Kulissen der neuen Velostation zu schauen und gleichzeitig am Wettbewerb teilzunehmen, wurde rege benutzt und am Nachmittag konnten die Gewinner der ca. 300 Teilnehmenden gezogen werden.

Anschliessend übergab der Verein Grüne Stadt Solothurn eine Pflanze und wünschte ProWork Gutes gelingen.

  
  


Eröffnungsfeier der neuen Velostation Solothurn

Nach dreijährigem Betrieb der provisorischen Velostation (rote Kontainer östlich des Hauptbahnhofes Solothurn) und ca. 1/2 jähriger Umbauphase der Bahnhofpassage, konnten die Räumlichkeiten der definitiven Velostation anfangs Mai 2010 bezogen werden. Am 28. Mai 2010 fand die offizielle Eröffnungsfeier mit ca. 100 geladenen Gästen statt. In einem Festakt eröffneten Kurt Fluri, Stadtpräsident und Hans Friedli, Präsident Repla Solothurn und Umgebung, die neue Velostation und orientierten über die Vergabe des nationalen "Prix Velo Infrastruktur 2010" welche die Langsamverkehrs-Offensive Solothurn erhalten hat. 

  
  
  


Soz-Treff

Die Sozialfirmen von Grenchen und Umgebung treffen sich jährlich mehrmals zu einem ungezwungenen Informationsaustausch. Dieser Anlass wurde am Mittwoch, 9. September 2009 bei ProWork durchgeführt. ProWork nutzte diese Gelegenheit um die neue Sozialfirma vorzustellen. Dabei wurde das Beziehungsnetz aufgezeigt und erläutert wie sich ProWork gegenüber anderen Sozialfirmen abgrenzt. Anschliessend konnten verschiedene Fragen beantwortet und angeregte Ideen diskutiert werden.

  


Sommerapéro

Am Donnerstag, 20. August 2009 durfte Alexander Stüdeli, bei sommerlichen Temperaturen, 16 Personen aus 5 Sozialregionen und der Case Management Stelle Solothurn zu einem Informationsanlass begrüssen. Im Vordergrund stand das Kennenlernen der Firma ProWork AG. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung wurde ausführlich auf das Angebot der ProWork, den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten und die daraus entstehenden Möglichkeiten eingegangen. Aktuelle Aufträge wurden dabei erwähnt und kurz vorgestellt.

Bei der Vorstellung der beiden Geschäftsbereiche, dem GAP (Gemeinnützige Arbeitsplätze) und dem Teillohn, wurden die verantwortlichen Personen vorgestellt, siehe dazu „Organisation“ auf unserer Homepage.

Der Teillohn-Bereich von ProWork soll raschmöglichst, im Rahmen der Möglichkeiten, realisiert werden. Neben der Akquisition von Arbeit werden zur Zeit die Details der Verrechnungsmodalitäten definiert und die nötigen betrieblichen Voraussetzungen geschaffen. Gleichzeitig können die zuweisenden Stellen, zusätzlich zu den GAP Teilnehmern, möglichen Kandidaten für den Teillohn zuweisen, damit im Herbst die ersten Teillohn-Anstellungen realisiert werden können.

Im anschliessenden Apéro wurden die Räumlichkeiten besichtigt, neue Kontakte geknüpft und die persönlichen Beziehungen gepflegt.

  
    


Eröffnungsapéro

Als Dank für die Mithilfe bei der Realisierung von ProWork wurden die Angestellten von Regiomech und Netzwerk Grenchen zu einem Apéro eingeladen. Dabei konnte gleichzeitig ein Eindruck von den Räumlichkeiten und Einrichtungen vermittelt und die gegenseitig, gute Beziehungen gepflegt werden.

Alexander Stüdeli begrüsste rund 40 Gäste und informierte über den erfolgreichen Start und die aktuellen Herausforderungen.

Beim anschliessenden Apéro konnten die Räumlichkeiten und Einrichtungen individuell und ungezwungen besichtigt werden.